Unsere Pressemitteilungen zum Geschäftsbericht

Triodos Bank veröffentlicht Halbjahreszahlen 2016

Pressemitteilung

  •  Bilanzsumme wächst um 5% auf jetzt 8,6 Mrd. Euro
  • Verwaltetes Gesamtvermögen wächst um 3% auf 12,6 Mrd. Euro  
  • Kernkapitalquote beträgt 19,8%
  • Ergebnis nach Steuern liegt bei 18,6 Mio. Euro
  • Portfolio der Kredite an nachhaltige Unternehmen wächst um 4%
  • 23.000 Neukunden für Europas führende Nachhaltigkeitsbank
     

Zeist, Niederlande/ Frankfurt am Main,  – In den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 wuchs das verwaltete Gesamtvolumen der Triodos Gruppe, bestehend aus Triodos Bank, Triodos Investment Management und Triodos Private Banking, um 3% auf 12,6 Mrd. Euro. Das Wachstum der Bilanzsumme der Triodos Bank betrug in der ersten Hälfte des Jahres 5% und stieg auf jetzt 8,6 Mrd. Euro.

Wachstum gemeinsam mit der lokalen Wirtschaft

Der Vorstandsvorsitzende der Triodos Bank Peter Blom beschreibt die Ziele der Triodos Bank so: „Wir unterstützen positive Veränderungen durch die Menschen für die Menschen. Wir schaffen Verbindungen zwischen Anlegern und Kreditnehmern, zwischen Investoren sowie nachhaltigen Projekten und Unternehmen, damit sie ihrerseits Werte und Wandel in der Realwirtschaft generieren können. Wir tun dies vor dem Hintergrund des Niedrigzinsumfelds und in einer Phase, in der weltweite politische Entwicklungen die sozialen und wirtschaftlichen Debatten bestimmen. Aber immer häufiger ergreifen anstelle von Regierungen lokale Gruppen und Gemeinschaften die Initiative zur Verbesserung ihrer Umwelt. Die Menschen glauben heute zunehmend weniger an eine „globale Lösung“. Vielerorts entwickeln sie daher eigene Lösungen für die Erzeugung Erneuerbarer Energien, für den Zugang zu nachhaltigen Wohnangeboten oder nachhaltiger Ernährung. Als eine Bank, die in diesen Gemeinschaften fest verankert ist und die ein robustes Ergebnis erzielt, sind wir in der Lage, eine wachsende Zahl solcher Initiativen zu finanzieren und die von uns erzielte nachhaltige Wirkung zu verstärken.“

Im ersten Halbjahr 2016 hat die Triodos Bank ihr Geschäft mit der Vergabe von Krediten an nachhaltige Unternehmen, Institutionen und Projekten weiter ausgedehnt. Das Portfolio der Kredite an nachhaltige Unternehmen wuchs um 4% (im Vorjahreszeitraum um 7%). Hypothekenkredite zeichneten für einen bedeutenden Teil dieser Steigerung verantwortlich, in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 stieg das Volumen der Hypothekenkredite um 16%, verglichen mit einem Wachstum von 22% im gleichen Zeitraum des Vorjahrs. Das Verhältnis der nachhaltigen Kreditvergabe zu den Einlagen (Loans-to-Deposits Ratio) fiel geringfügig von 62% in 2015 auf 61% in der ersten Jahreshälfte 2016.

Die Neubildung von Risikovorsorge für notleidende Kredite betrug nur noch 0,2 Mio. Euro im Vergleich zu 1,6 Mio. Euro im selben Zeitraum des Vorjahrs. Diese Entwicklung ist Ausdruck eines stabilen Kreditportfolios und hat positive Auswirkungen auf das Ergebnis nach Steuern der Triodos Bank.

Die Kundenzahl stieg um 23.000 auf jetzt 630.000, das bedeutet ein Wachstum von 4%. Das Einlagevolumen wuchs um 5% im ersten Halbjahr 2016 (Vorjahreszeitraum: + 8%).

Das Ergebnis nach Steuern in der ersten Jahreshälfte 2016 beträgt 18,6 Mio. Euro. Damit liegt es um 15 Prozent unter dem Wert des Vergleichszeitraums 2015 (21,9 Mio. Euro). Die Hauptgründe für das geringere Ergebnis nach Steuern sind niedrigere Zinsmargen und der Beitrag, den die Triodos Bank zum niederländischen Einlagensicherungssystem (DGS) leisten muss. Das DGS trat erstmals 2016 in Kraft und die zusätzlichen Aufwendungen dafür haben beträchtlichen Anteil am Anstieg der Cost-Income Ratio (77% gegenüber 71% im Vergleichszeitraum des Vorjahrs). Neue, durch regulatorische Bestimmungen bedingte Abgaben und Steuern auf die Tätigkeit der Bank belaufen sich auf eine Gesamtsumme von 4,4 Mio. Euro (erste Jahreshälfte 2015: 1,1 Mio. Euro).

Eigenkapitalausstattung

Während der ersten sechs Monate des Jahres erhöhte sich das Eigenkapital der Bank um 7% auf 835 Mio. Euro, im Vergleich zu einer Steigerung von 4% im Vorjahreszeitraum.

Die Kernkapitalquote (Tier 1), die ein wichtiger Indikator für die Solvenz einer Bank ist, lag für die Triodos Bank bei 19,8%. Die Leverage Ratio betrug 8,8%. Dies ist deutlich höher als die 3%, die heute für europäische Banken als Minimum angesehen werden.

Verwaltetes Vermögen

Trotz schwieriger Marktbedingungen ist das durch Triodos Investment Management verwaltete Vermögen mit 3,1 Mrd. Euro stabil geblieben. Die Mehrheit der Fonds verzeichnete weiterhin starke Zuflüsse. Allerdings wurden die Zuflüsse bei den SRI-Fonds durch niedrige Aktienkurse neutralisiert. In der ersten Hälfte des Jahres 2016 stieg das Volumen der durch Triodos Private Banking verwalteten Vermögenswerte um 5% auf nahezu 1 Mrd. Euro (Wachstum 2015: 9%).

Das durch die Triodos Bank Gruppe verwaltete Gesamtvermögen stieg in der ersten Hälfte des Jahres 2016 um 2,8% auf 12,6 Mrd. Euro (in den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 wuchs es um 8,3% auf 11,5 Mrd. Euro).

Aussichten

Die Triodos Bank geht davon aus, dass sie ihr Wachstum auch in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 im Einklang mit ihrer Mission, langfristig Mehrwert für Menschen, Umwelt und Kultur zu erreichen, fortsetzen kann. Zur Unterstützung dieses Wachstums plant die Bank, in der zweiten Jahreshälfte zusätzliches Eigenkapital in der Größenordnung von 60 bis 75 Mio. Euro einzuwerben.

Für die zweite Jahreshälfte 2016 erwartet die Triodos Bank darüber hinaus ein stetiges Wachstum beim verwalteten Vermögen und bei nachhaltigen Krediten an Unternehmen und Projekte, obwohl vorzeitige Kreditrückzahlungen einen einschränkenden Effekt auf das Nettowachstum des Kreditportfolios haben könnten. Sofern keine unvorhersehbaren Ereignisse eintreten, wird ein planmäßiges Wachstum der Bilanzsumme der Triodos Bank von annähernd 5% erwartet. Darüber hinaus erwartet die Triodos Bank einen Nettogewinn für 2016 zwischen 25 und 33 Mio. Euro und damit eine Eigenkapitalrendite von 3 bis 5%.

Entwicklung der deutschen Niederlassung

Die deutsche Niederlassung konnte ihr Wachstum in den ersten sechs Monaten 2016 weiter fortsetzen. Das Kreditportfolio umfasste zum Stichtag 30. Juni 200 Mio. EUR und weitere 27 Mio. Euro an offenen Kreditzusagen. In Teilen erfolgt die Auszahlung bei diesen Kreditzusagen später als erwartet.

Im Privatkundengeschäft stieg die Anzahl der Privat- und Geschäftskunden seit Jahresende um 6% auf über 12.000 Kunden. Das Einlagenvolumen wuchs im ersten Halbjahr gesteuert nur leicht auf 199 Mio. EUR. Sehr erfreulich entwickelte sich die Nachfrage nach Triodos- Investmentfonds. Trotz des international schwierigen Marktumfeldes stieg der Gesamtanlagebetrag in Deutschland auf knapp 11 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 15% (zum Stand per 31.12.2015) entspricht. Eine ebenfalls steigende Nachfrage zeigte sich auch bei den "Aktienähnlichen Rechten", mit denen Kunden und Neukunden Teilhaber der Triodos Bank werden können. Es konnten 1,3 Mio. Euro an Eigenkapital eingeworben werden. Dies ist ein Wachstum von 18% gegenüber dem Bestand am Jahresende.

Ein wichtiger, geplanter Schritt in der Entwicklung der deutschen Niederlassung war die Eröffnung eines Standorts in Berlin. Seit Juni ist die Triodos Bank nun auch in einer der wichtigsten Regionen für die Triodos Bank in Deutschland vor Ort vertreten. Mit dem verstärkten Engagement möchte die Bank zukünftig noch näher an ihren Kunden in diesem dynamischen Markt sein, insbesondere im Bereich Finanzierung von Projekten im Sektor nachhaltige Immobilien.

Auch im ersten Halbjahr 2016 erhielt die Triodos Bank mehrere Auszeichnungen. Auf dem Vergleichsportal BankingCheck.de wählten Kunden die Triodos Bank zur „Besten Nachhaltigkeitsbank“ und auf den 2. Platz in der Kategorie „Direktbank“. Beim Fair Finance Guide, einer internationalen Studie, die die Geschäftspraktiken von Banken untersucht, wurde die Triodos Bank für Ihre Aktivitäten mit einer Top-Platzierung honoriert.

In der Niederlassung wurden zum Stichtag 54 Mitarbeitende (im Vergleich zu 50 zum 30.06.2015) beschäftigt. Davon sind 40% in Teilzeit beschäftigt. 

Informationen zur Triodos Bank

Die Triodos Bank N.V. (www.triodos.de) ist Europas führende Nachhaltigkeitsbank. Gegründet 1980, hat sie mittlerweile über 600.000 Kunden, die sich darauf verlassen können, dass die Triodos Bank ausschließlich Unternehmen, Institutionen und Projekte finanziert, die zum Wohl von Mensch und Umwelt beitragen. Sie kommen beispielsweise aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Ökolandbau, Bildung und Altenpflege. Anfang 2016 wurde die Triodos Bank von Ihren Kunden auf dem Portal BankingCheck.de zur besten Nachhaltigkeitsbank gewählt. Die Triodos Bank, Triodos Investment Management und Triodos Private Banking weisen gemeinsam ein Geschäftsvolumen von 12,3 Milliarden Euro aus. Die Fonds von Triodos Investment Management investieren anhand des Socially Responsible Investment (SRI)-Ansatzes. Die Triodos Bank beschäftigt über 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in sechs Ländern in Europa: in den Niederlanden, Belgien, Großbritannien, Spanien, Deutschland und Frankreich. Die Triodos Bank ist einer der drei Gründer der Global Alliance for Banking on Values (www.gabv.org), eines internationalen Netzwerks von führenden Nachhaltigkeitsbanken.

Ansprechpartner für weitere Informationen
Florian Koss
Leiter Kommunikation & Marketing
Triodos Bank N.V. Deutschland
Mainzer Landstr. 211
D-60326 Frankfurt am Main
E-mail: presse@triodos.de
Tel.: +49 (0)69-7171-9183
Fax: +49 (0)69-7171-9223