Triodos Bank veröffentlicht Jahreszahlen für 2010

Pressemitteilung

Nach dem Rekordjahr 2009 konnte die Triodos Bank auch in 2010 ihren Wachstumskurs fortsetzen. Die Nachfrage nach Krediten durch nachhaltige Unternehmen, Institutionen und Projekte blieb weiterhin auf einem hohen Niveau. Das Kreditvolumen wurde um 28% auf insgesamt 2,1 Milliarden Euro gesteigert (2009: 1,7 Milliarden Euro). Als Konsequenz der Finanzkrise und eines generellen Trends hin zu nachhaltigem Konsum wechseln auch weiterhin viele Menschen, aber auch Unternehmen in Europa ihre Bankverbindung zur Triodos Bank. Die Zahl der Kunden wuchs um 43.000 (oder +18%) auf insgesamt 285.000. Die Einlagen – primär Spar- und Termineinlagen – konnten in 2010 um 18% auf rund 3 Milliarden Euro gesteigert werden (2009: 2,6 Milliarden Euro). In 2010 legte die Bank einen Fokus auf ein ausgeglicheneres Verhältnis von Kredit- und Einlagevolumen: Es konnte von 64% in 2009 auf 70% in 2010 gesteigert werden und liegt damit wieder im Zielkorridor.

Das Geschäftsvolumen (Assets under Management) der Triodos Bank-Gruppe – bestehend aus Triodos Bank, Triodos Investment Management und Triodos Private Banking – wuchs um 15% auf insgesamt 5,6 Milliarden Euro.

Das Ergebnis nach Steuern belief sich 2010 auf 11,5 Millionen Euro (2009: 9,5 Millionen Euro), ein Plus von 20% im Vergleich zum Vorjahr.

Die Qualität des Kreditportfolios ist unverändert gut. Jedoch wurde die Risikovorsorge für eventuelle Kreditausfälle in Laufe von 2010 um insgesamt 9,8 Millionen Euro (2009: 5,0 Millionen Euro) erhöht als Reaktion auf Entwicklungen in einigen Sektoren – insbesondere bei erneuerbaren Energien aus Biomasse.

Basel III

Die Eigenkapitalbasis der Triodos Bank wuchs in 2010 um 14% auf 362 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote (BIZ Quote) lag zum Stichtag bei 14,7% (2009: 16,5%). Damit erfüllt die Triodos Bank bereits heute die neuen Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen unter Basel III, welche bis 2019 vollständig von Banken umgesetzt werden müssen.

Investmentfonds

Triodos Investment Management (TIM) verwaltet 20 Investmentfonds. Hierzu zählen auf der einen Seite Themenfonds im Bereich Mikrofinanzierung, ökologische Landwirtschaft, Kulturprojekte, Erneuerbare Energien, nachhaltige Immobilien; auf der anderen Seite Bestin-Class-Fonds, die in börsennotierte Unternehmen investieren, welche auf Basis von sozialen und ökologischen Kriterien ausgewählt werden.

Das durch TIM verwaltete Fondsvermögen belief sich zum 31. Dezember 2010 auf 1,8 Milliarden Euro (2009: 1,6 Milliarden Euro), eine Steigerung von 166 Millionen Euro oder 10% im Vergleich zu 31% in 2009. Eine gewisse Unsicherheit hinsichtlich Änderungen in der Gesetzgebung bezüglich der Steuervorteile für den Triodos Groenfonds und Triodos Cultuurfonds in den Niederlanden war der Grund für das geringere Wachstum.

Mikrofinanzierung

Im Rahmen ihrer Mikrofinanzfonds finanzierte TIM 85 sowohl junge als auch etablierte Mikrofinanzinstitute in 43 Ländern in 2010. In 19 Mikrofinanzinstituten hielt sie Anteile am Eigenkapital. Insgesamt erreichen die Mikrofinanzinstitute, die sich in den Portfolien der Fonds befinden, 7,2 Millionen Kleinstkreditnehmer. 67% von ihnen sind weiblich, 55% leben in ländlichen Gebieten.

Erneuerbare Energien

Das wichtigste Ziel der Triodos Bank für 2011 ist das Kreditportfolio im Bereich Erneuerbare Energien zu erweitern. Der Fokus hierbei liegt auf Projekten der Wind- und Solarenergie, jedoch sollen auch andere, innovative Projekte finanziert werden, die effektiv zu einer Reduzierung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen in Europa beitragen.

Durch die Kreditvergabe der Triodos Bank und durch die Investitionen von durch TIM verwalteten Fonds sind mit Stand 31. Dezember 2010 mehr als 300 Erneuerbare EnergienProjekte mit einer Stromkapazität von insgesamt 1.624 MW in Europa finanziert worden. Bei den Projekten handelt es sich um 171 Windparks, 98 Solarparks und verschiedene kleinere Biomasse- und Wasserkraftprojekte. Diese produzieren ca. 4,1 Milliarden kWh pro Jahr, was dem durchschnittlichen Stromverbrauch von ca. 1,2 Millionen europäischen Haushalten entspricht. Durch die finanzierten Projekte werden CO2-Emissionen von über 1,6 Millionen Tonnen pro Jahr vermieden.

Vorstandsvorsitzender Peter Blom: „Die Regierungen Europas verlagern ihren Fokus von der Lösung unserer größten und dringendsten sozialen wie auch ökologischen Probleme. Stattdessen stehen wirtschaftliche Aspekte im Vordergrund. Das Resultat: Kosteneinsparungen, die auch Nachhaltigkeitspolitik negativ beeinflussen und insbesondere den Wechsel zu einer CO2-armen Wirtschaft verlangsamen. Die gute Nachricht ist jedoch, dass anstelle der Regierungen Unternehmen und die Zivilgesellschaft zunehmend die zentrale Rolle hinsichtlich Nachhaltigkeit spielen. Die Triodos Bank ist hier ganz vorne mit dabei und will insbesondere die Finanzierung von Erneuerbaren Energie-Projekten deutlich steigern.“

Entwicklung der deutschen Niederlassung in 2010

Das erste volle Geschäftsjahr der Triodos Bank im deutschen Markt hat die Erwartungen im Rahmen der Mittel- und Langfristplanung erfüllt. 2010 wurde das Kreditvolumen um 24 Millionen Euro auf rund 87 Millionen Euro gesteigert (+38%). Die gesamten Neukreditzusagen beliefen sich auf rund 54 Millionen Euro. Auf der Einlagenseite konnte die Triodos Bank in Deutschland Ende 2010 ein Gesamtvolumen von rund 20 Millionen Euro vorweisen. Mehr als 1000 Kunden haben im ersten Geschäftsjahr der Triodos Bank in Deutschland ihr Vertrauen geschenkt. Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde von 22 Ende 2009 auf 31 Ende 2010 erhöht. 

Ab Sommer 2011 will die Triodos Bank auch in Deutschland die vier von TIM verwalteten Best-in-Class-Fonds anbieten. Gleichzeitig soll der Kundenbestand, sowohl auf der Einlagenals auch auf der Kreditseite, deutlich ausgebaut werden.

Ausblick für 2011

Sollten keine unvorhergesehenen Ereignisse eintreten, erwartet die Triodos Bank, dass sie auch in 2011 ein positives Ergebnis erzielen und damit zu einer nachhaltigen Gestaltung der Zukunft beitragen wird.

Die wichtigsten Jahresergebnisse 2010 der Triodos Bank im Überblick

Bilanzsumme:3,5 Milliarden Euro(+17%)
Verwaltetes Fondsvermögen TIM:1,8 Milliarden Euro(+10%)
Anzahl Kunden:285.000(+18%)
Kreditvolumen:2,1 Milliarden Euro(+28%)
Ergebnis nach Steuern:11,5 Millionen Euro(+20%)
Anzahl Mitarbeiter/-innen:636(+10%)
BIZ-Quote:14,7%(2009: 16,5%)















Informationen zur Triodos Bank

Die Triodos Bank N.V. ist Europas führende Nachhaltigkeitsbank. Gegründet 1980 hat sie mittlerweile 285.000 Kunden, die sich darauf verlassen können, dass die Triodos Bank ausschließlich Unternehmen, Institutionen und Projekte finanziert, die zum Wohle von Mensch und Umwelt beitragen. Sie kommen beispielsweise aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Ökolandbau, Nachhaltige Immobilien, soziale Dienstleistungen oder Mikrofinanzierung. Heute weist die Triodos Bank-Gruppe, bestehend aus Triodos Bank, Triodos Investment Management und Triodos Private Banking, ein Geschäftsvolumen von rund 5,6 Milliarden Euro aus. Die Triodos Bank beschäftigt mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in fünf Niederlassungen in Europa: in den Niederlanden, Belgien, Großbritannien, Spanien und Deutschland. 2009 wurde die Triodos Bank als „Sustainable Bank of the Year“ durch die Financial Times und die Weltbanktochter IFC ausgezeichnet. Die Triodos Bank ist einer der Gründer der Global Alliance for Banking on Values, eines internationalen Netzwerks von führenden Nachhaltigkeitsbanken. 

Ansprechpartner für weitere Informationen
Florian Koss
Leiter Kommunikation & Marketing
Triodos Bank N.V. Deutschland
Mainzer Landstr. 211
D-60326 Frankfurt am Main
E-mail: presse@triodos.de
Tel.: +49 (0)69-7171-9183
Fax: +49 (0)69-7171-9223