Die Markthalle Neun in Berlin Kreuzberg ist ein historischer Ort, an dem bereits seit 1981 ein Wochenmarkt regionale und saisonale Produkte aus der Region Berlin-Brandenburg anbietet. Die Betreiber der Markthalle Neun verfolgen dort ein Konzept, das sich der schrittweisen Wiederansiedlung des kleinteiligen Lebensmittelhandels und -handwerks im respektvollen Umgang mit Menschen, Tier und Umwelt widmet. Die Markthalle überzeugt aber nicht nur mit ihrem köstlichen Lebensmittel- und Gastronomieangebot, sondern sie bietet auch Raum für Initiativen aus der Anwohnerschaft und ist eine Plattform für Projekte, die sich kritisch mit den Themen Ernährung, Stadt, Landwirtschaft, Biodiversität und Umwelt auseinandersetzen. Beispielsweise vermittelt die Kochschule Neun Grundschüler:innen, interkulturellen Vereinen oder auch Senior:innen- und Jugendgruppen aus der Kreuzberger Nachbarschaft Freude und Wissen an nachhaltigen und gesunden Lebensmitteln. Darin sieht die Triodos Bank einen wertvollen Beitrag zur notwendigen Agrar- und Bildungswende. Um die langfristige Versorgung und Weiterentwicklung der Markthalle sicherstellen zu können, finanziert die Triodos Bank den Ankauf des angrenzenden Grundstücks inklusive eines Bestandgebäudes, welches als Wohnhaus genutzt wird und in dieser Form auch beibehalten wird. Zu einem Verzicht auf Kündigungen und Modernisierungen, haben sich die Betreiber der Markthalle in einer schriftlichen Erklärung freiwillig gegenüber den Mieter:innen verpflichtet. Dies ist ein wichtiger Schritt in einem Berliner Kiez, der durch steigende Mieten und Gentrifizierung polarisiert.