Unsere Pressemitteilungen zum Geschäftsbericht

Triodos Bank veröffentlicht Halbjahresergebnisse 2014

Pressemitteilung

  • Bilanzsumme wächst um 6 Prozent
  •  Verwaltetes Gesamtvermögen erreicht 10 Mrd. Euro
  • Ergebnis nach Steuern von 11,5 Mio. Euro durch einmalige Sonderabgabe belastet
  • Deutsche Niederlassung sieht wieder Aufschwung im Kreditgeschäft 


Im ersten Halbjahr 2014 konnte die Triodos Bank weiter solide wachsen. So erhöhte sich die Bilanzsumme um 6 Prozent auf 6,8 Mrd. Euro (1. Halbjahr 2013: 11 Prozent). Das verwaltete Gesamtvermögen von Triodos Bank, Triodos Investment Management und Triodos Private Banking wuchs um 4 Prozent auf 10 Mrd. Euro (1. Halbjahr 2013: 10 Prozent).

Zum Ende des ersten Halbjahres 2014 belief sich das Ergebnis nach Steuern auf 11,5 Mio. Euro. Dies entspricht einem Minus von 14 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum (1. Halbjahr 2013: 13,4 Mio. Euro). Grund für dieses schlechtere Ergebnis ist die einmalige Sonderabgabe zur Finanzierung der Verstaatlichung der niederländischen Bank SNS REAAL, zu der die niederländische Regierung 2013 ein Gesetz erlassen hatte. Für die Triodos Bank beläuft sich die Sonderabgabe auf 8,3 Mio. Euro nach Steuern. Bereinigt um diesen Sondereffekt wäre das Ergebnis nach Steuern um 22 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum gestiegen.

In den ersten sechs Monaten 2014 ist das Kreditportfolio um 4 Prozent gewachsen. Im Vergleichszeitraum 2013 hatte das Wachstum 5 Prozent betragen. Stabiles und gesundes Kreditwachstum ist für die Triodos Bank von wesentlicher Bedeutung und trägt unmittelbar zur Erfüllung ihrer Mission bei.

Die neu gebildete Risikovorsorge für leistungsgestörte Kredite sank auf 5,2 Mio. Euro gegenüber 5,5 Mio. Euro für den entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.

Die Zahl der Bankkunden stieg in der ersten Jahreshälfte 2014 um 33.000 auf insgesamt 550.000. Dies entspricht einem Zuwachs von 6 Prozent (1. Halbjahr 2013: 9 Prozent). Die Einlagen, die sich aus Spareinlagen, Termineinlagen und Guthaben auf Girokonten zusammensetzen, stiegen in der ersten Jahreshälfte 2014 um 7 Prozent (1. Halbjahr 2013: 12 Prozent). 

Peter Blom, Vorstandsvorsitzender der Triodos Bank: „Nachhaltiges Banking mit der Triodos Bank ist für viele Menschen in Europa weiterhin attraktiv. Unser Wachstum auf der Kreditseite bleibt jedoch bislang aufgrund von drei zentralen Faktoren hinter der Entwicklung auf der Einlagenseite zurück: zum einen aufgrund des wirtschaftlich unsicheren Umfeldes; des Weiteren aufgrund unserer bewusst sorgfältigen Kreditvergabe und zuletzt aufgrund der zunehmenden regulatorischen Anforderungen an Finanzinstitute, die verstärkt Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen. Wir rechnen auch für die zweite Jahreshälfte mit stetigem Wachstum und damit insgesamt mit einem Zuwachs von 10 Prozent auf der Einlagenseite und von 13 Prozent auf der Kreditseite für das Gesamtjahr 2014.“ 

Eigenkapitalausstattung

Beim Eigenkapital war im ersten Halbjahr 2014 ein Anstieg um 4 Prozent auf 678 Mio. Euro zu verzeichnen. In der ersten Jahreshälfte 2013 belief sich dieser Anstieg auf 5 Prozent. Die Kampagnen der Niederlassungen zur Kapitalbeschaffung und Stärkung der Kapitalausstattung der Triodos Bank stoßen nach wie vor auf gute Resonanz in der Öffentlichkeit.

Die Kernkapitalquote (Tier 1) der Triodos Bank, die ein wichtiger Indikator für die Solvenz einer Bank ist, lag zum Stichtag bei 18,3 Prozent. Die Leverage Ratio, kalkuliert nach CRD IV / CRR, lag bei 9,2 Prozent. Dies ist deutlich höher als die 3 Prozent, welche heute für europäische Banken als Minimum gesehen werden. 

Verwaltetes Vermögen

Das verwaltete Vermögen besteht aus zwei Komponenten: dem von Triodos Private Banking verwalteten Vermögen und dem Gesamtanlagebetrag in von Triodos Investment Management verwalteten Fonds. Im ersten Halbjahr 2014 sank die Gesamtsumme des verwalteten Vermögens um 1 Prozent auf 3,2 Mrd. Euro. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Zuwachs um 9 Prozent verzeichnet worden.

Das durch Triodos Investment Management verwaltete Fondsvermögen ging um 4 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro zurück. Grund dafür ist im Wesentlichen die Übertragung des Ampere Equity Fund (221 Mio. Euro) auf einen anderen Fondsmanager zum 1. Januar 2014. Ohne diese Übertragung wäre das verwaltete Fondsvermögen um 5 Prozent gestiegen, wobei sich dieser Anstieg im Vorjahreszeitraum auf 8 Prozent belief.

Die Steigerung ist hauptsächlich den Triodos Sustainable Funds (Triodos SICAV I), die auch in Deutschland vertrieben werden, zuzuschreiben. Sie verbuchten im ersten Halbjahr 2014 einen Zuwachs von 26 Prozent. Der im Januar 2014 aufgelegte Triodos Organic Growth Fund sammelte innerhalb der ersten sechs Monate dieses Jahres Kapital in Höhe von 28 Mio. Euro ein.

Das von Triodos Private Banking verwaltete Vermögen erhöhte sich in der ersten Jahreshälfte 2014 um 8 Prozent auf 743 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum war hier ein Zuwachs um 13 Prozent verzeichnet worden. 

Aussichten

Die Triodos Bank erwartet, dass sie in der zweiten Hälfte 2014 weiter beständig wachsen wird. Das Ergebnis der Bank wird zwar stabil bleiben, doch im Jahresverlauf 2014 zunehmend unter Druck geraten. Jedoch: Vorbehaltlich nicht vorhersehbarer Ereignisse dürfte sich das Ergebnis nach Steuern nichtsdestotrotz auf 20 bis 25 Mio. Euro für das Gesamtjahr belaufen (2013: 25,7 Mio. Euro).

Entwicklung der Triodos Bank in Deutschland

Trotz des schwierigen Umfeldes im Privatkundengeschäft in Deutschland konnte sich die hiesige Niederlassung der Triodos Bank im ersten Halbjahr 2014 gut behaupten. Das Einlagenvolumen stieg um 9 Prozent auf 151 Mio. Euro (1. Halbjahr 2013: 29 Prozent). Die Zahl der Kunden wuchs um 13 Prozent auf insgesamt 8487 (1. Halbjahr 2013: 31 Prozent). Das vermittelte Fondsvermögen an Triodos Investment Management für die Triodos Sustainable Funds (Triodos SICAV I) konnte im 1. Halbjahr um 47 Prozent auf insgesamt 2,4 Mio. Euro gesteigert werden.

Seit Juni bietet die Triodos Bank in Deutschland aktienähnliche Rechte der Triodos Bank N.V. an. Georg Schürmann, Geschäftsleiter der Triodos Bank in Deutschland: „Das Interesse der Kunden, an der Entwicklung von Europas führender Nachhaltigkeitsbank teilzuhaben, ist erfreulich hoch. Die solide Wertentwicklung von im Schnitt 4,4 Prozent Rendite in den letzten 5 Jahren zeigt einmal mehr, dass eine aktive Beteiligung an dem positiven Wandel in unserer Gesellschaft auch ökonomisch sinnvoll ist.“

Im zweiten Halbjahr wird die Triodos Bank ihr Geschäft mit Privatkunden sukzessive ausweiten und auch in Zukunft in Wachstum investieren. Vor diesem Hintergrund hat sie die Position Leiterin Privatkunden mit Manuela Klos gestärkt. Diese Funktion hatte vorher Georg Schürmann als Geschäftsleiter in Personalunion inne. Bevor Manuela Klos im August zur Triodos Bank kam, war sie Senior Managerin bei der auf Finanzdienstleistungen spezialisierten Unternehmensberatung zeb und bringt langjährige Erfahrung aus dem Privatkundengeschäft und Asset Management mit. Ihre Aufgabe bei der Triodos Bank wird es sein, das Geschäft mit Privatkunden in den nächsten Jahren konsequent weiterzuentwickeln und auszubauen. 

Im Kreditgeschäft zeigen die Maßnahmen, die ergriffen wurden, um das Wachstum des Kreditportfolios nach der Stagnation in 2012 und 2013 wieder anzukurbeln, erste positive Wirkung. Während das Kreditportfolio über die ersten sechs Monate des Jahres noch einmal leicht um 5 Prozent auf 168 Mio. Euro schrumpfte (1. Halbjahr 2013: minus 1 Prozent), konnten zum Stichtag rund 3,5 Mio. Euro Kreditneuzusagen verzeichnet werden.

Auch im zweiten Halbjahr werden die geplanten Maßnahmen zur Prozessoptimierung und zum personellen Kapazitätsausbau im Kreditbereich weiter konsequent und mit Nachdruck umgesetzt. Es wird mit einer deutlichen Belebung der Kreditzusagen für das Gesamtjahr gerechnet 

Die Niederlassung, die nun im fünften Jahr ihrer Existenz ist, wird weiter an der kontinuierlichen Ergebnisverbesserung arbeiten und hierbei auf ein kostensensibles Management achten. 

Die deutsche Niederlassung der Triodos Bank beschäftigte zum Stichtag 46 Mitarbeiter. 

Informationen zur Triodos Bank

Die Triodos Bank N.V. (www.triodos.de) ist Europas führende Nachhaltigkeitsbank. Gegründet 1980, hat sie mittlerweile über 550.000 Kunden, die sich darauf verlassen können, dass die Triodos Bank ausschließlich Unternehmen, Institutionen und Projekte finanziert, die zum Wohl von Mensch und Umwelt beitragen. Sie kommen beispielsweise aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Ökolandbau, Bildung und Altenpflege. Heute weisen die Triodos Bank, Triodos Investment Management und Triodos Private Banking gemeinsam ein Geschäftsvolumen von 10 Milliarden Euro aus. Die Fonds von Triodos Investment Management investieren in nachhaltige Branchen wie Mikrofinanzierung, ökologische Landwirtschaft, Kulturprojekte, erneuerbare Energien, nachhaltige Immobilien und börsennotierte Unternehmen anhand des Socially Responsible Investment (SRI)-Ansatzes. Die Triodos Bank beschäftigt über 960 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in sechs Ländern in Europa: in den Niederlanden, Belgien, Großbritannien, Spanien, Deutschland und Frankreich. 2009 wurde die Triodos Bank als „Sustainable Bank of the Year“ durch die Financial Times und die Weltbanktochter IFC ausgezeichnet. Die Triodos Bank ist einer der drei Gründer der Global Alliance for Banking on Values (www.gabv.org), eines internationalen Netzwerks von führenden Nachhaltigkeitsbanken. 

Ansprechpartner für weitere Informationen
Florian Koss
Leiter Kommunikation & Marketing
Triodos Bank N.V. Deutschland
Mainzer Landstr. 211
D-60326 Frankfurt am Main
E-mail: presse@triodos.de
Tel.: +49 (0)69-7171-9183
Fax: +49 (0)69-7171-9223