Informieren Sie sich

Falls Sie für Ihren Zahlungsverkehr eine Software wie etwa „Star Money“ im Einsatz haben, informieren Sie sich beim Hersteller, ob sie den Einsatz des SEPA-Zahlungsverkehrs unterstützt. Gegebenenfalls ist ein Update notwendig.

Gleiches gilt für die Nutzung von Buchhaltungssoftware, Datenbanken oder weiteren technischen Helfern bei der Verwaltung Ihres Unternehmens. In arbeitsteiligen Unternehmen empfiehlt es sich deshalb, alle betroffenen Abteilungen oder Personen in die SEPA-Umstellung einzubeziehen.

Tipp: Informieren Sie sich auch, ob die von Ihnen eingesetzte Software eventuell die SEPA-Umstellung unterstützt.

Kontakt

Susanne Cooper

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Die SEPA-Staaten

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien und Nordirland, Irland, Italien, Island, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und Zypern.

Weiterführende Links zu SEPA

Diese Informationen könnten Sie interessieren:

Deutsche Bundesbank

sepadeutschland.de

Die Deutsche Kreditwirtschaft

SEPA

Erfahren Sie, wie Sie als Privatkunde mit der SEPA-Umstellung in Berührung kommen.